Publikum bei der Eröffnung der Filmtage

Die „queere Community“

Die Lesbisch Schwulen Filmtage Hamburg sind ein „Community-Festival“. Das gesamte Jahr über und insbesondere kurz vor den Filmtagen finden Soli-Partys und Kooperationsveranstaltungen in Hamburg statt. Auf der jährlichen Hedi-Fahrt im August könnt ihr zu den Beats queerer DJ_anes über die Elbe schippern, bei der Dare-Party oder Tante Paul im Oktober bis zum Morgengrauen tanzen, auf dem CSD könnt ihr unseren Stand auf dem Straßenfest besuchen und in der kalten Jahreszeit beim Winter Pride schließlich schenken wir euch warme Getränke ein.

 

Publikum im Foyer Passage

Das Publikum – Urlaub schon geplant?

Zahlreiche Besucher_innen nehmen sich in der Festivalwoche frei, durchforsten das Programmheft nach Filmschätzen und stellen sich ihr individuelles Programm zusammen. Kurzentschlossene kaufen ihre Tickets meist direkt an den Kinokassen. In den Foyers der Filmtagekinos zeigt sich dann jedes Jahr wieder: Für viele Besucher_innen ist bereits schon das Warten in der Schlange vor dem Film ein Happening. Oder vielleicht eher ein Familientreffen – mit der Wahlfamilie, versteht sich. Nach den Filmen wird diskutiert und eine Verabredung für die N8bar getroffen.

 

Talktresen

Abends geht’s in die N8bar

Parallel zu den Filmtagen wird die N8bar von einem komplett autonomen Team organisiert – mit einem ähnlichen Engagement und Aufwand wie das Filmtageprogramm selbst. Gerade für unsere internationalen Besucher_innen ist die N8bar maßgeblich für die Festivalatmosphäre verantwortlich. Sie ergänzt das Festival um einen unwiderstehlichen Treffpunkt nach den Filmen. Mit Party, Tanz und interessanten Gäste-Interviews gestaltet sich ein intensives Programm rund um die Uhr.

 

Push Up Club Banner mit der Aufschrift "Push mit"

Helfer_innen und „Pushies“

 

Jedes Jahr helfen über 450 Filmtageunterstützer_innen direkt und persönlich bei den Filmtagen. Ohne die tatkräftige Unterstützung der Filmtagegemeinschaft innerhalb der Community würde es die Filmtage in dieser Größe nicht geben.
Unsere Helfer_innen beherbergen und begleiten unsere Filmgäste zu den Veranstaltungsorten, sie dekorieren die Kinos, lassen die Besucher_innen in die Säle und zählen die Stimmkarten aus.
Die Pusher_innen zahlen monatliche Beiträge in unseren Förderverein, den Push-up Club. Danke euch allen!

Wenn ihr noch nicht dabei seid:

So könnt ihr euch einbringen >>